Essen für die Seele und den Kalorienzähler

Jeder Mensch verfügt über einen individuellen Grundumsatz, also die Geschwindigkeit, mit der Ihr Körper Kalorien (Energieeinheiten) verbrennt. Dinge wie Geschlecht, Alter, Muskelmasse, Größe, Aktivitätsniveau oder eine Schwangerschaft spielen bei der Berechnung dieses Grundumsatzes eine Rolle. Sie alle bestimmen, wie viele Kalorien Ihr Körper benötigt, um seine Fett- und Muskelmasse zu erhalten. Die typischen Einheitsdiäten sind daher nicht immer die beste Lösung.

Viele Menschen sind der Ansicht, dass es beim Essen mehr auf die Qualität der Nahrung ankommt und weniger auf die Menge. Aber wer Gewicht verlieren will, muss auch wissen, wie viele Kalorien er zu sich nimmt. Selbst die gesündesten Nahrungsmittel wie Nüsse, Avocados und Datteln können Ihre Kalorienzufuhr in die Höhe treiben, wenn Sie sie in rauen Mengen essen. Aber erliegen Sie nicht dem Irrglauben, dass eine Diät, nach der Sie nur 1.200 Kalorien pro Tag zu sich nehmen dürfen, auch tatsächlich gut für Sie ist. Ein solches Essverhalten führt lediglich dazu, dass Ihr Energieniveau sinkt und ihr Stoffwechsel sich verlangsamt. Wenn Sie Ihren Körper und Ihre Seele durch restriktive Diäten aushungern, ist dies eine kurzfristige und ungesunde Lösung. Damit Ihr Körper optimal funktionieren kann, braucht er die Vitamine und Nährstoffe aus den Nahrungsmitteln.

Deshalb sollten Sie viele unterschiedliche nährstoffreiche Lebensmittel kochen, essen und genießen, die außerdem weniger Kalorien besitzen, als Ihre üblichen Lieblingsgerichte. Glücklicherweise können schon kleinste Ersatzzutaten einen enormen Effekt auf Ihre Taille haben. So können Sie Ihre Lieblingsgerichte ohne Gewissensbisse genießen.

Na dann los: Lassen Sie Ihre kulinarischen Muskeln spielen und probieren Sie diese beiden Rezepte aus.

Vollkornnudeln oder Zudeln mit Puten-Bolognese und Pilzen

Ergibt: 1 Portion
Kalorien pro Portion: ca. 350–430 (je nach Nudeln und Tomatensoße)

Zutaten

  • 75 g Vollkorn- oder braune Reisnudeln ODER 150 g Zudeln (spiralförmige Zucchini-Nudeln)
  • 85 g Putenhackfleisch
  • 1 Knoblauchzehe (fein gehackt)
  • 40 g gehackte Zwiebeln
  • 40 g Pilze, in Scheiben geschnitten
  • 120 ml Tomatensoße (in vielen Fertigsoßen steckt jede Menge Zucker. Lesen Sie aufmerksam das Etikett, und suchen Sie eine Soße aus, die weniger als 3,5 g Zucker pro 100 g enthält) 
  • Italienische Kräutermischung nach Bedarf
  • Verwenden Sie Kochspray anstatt Speiseöl aus der Flasche.
  • Parmesan nach Geschmack (streuen Sie nur ein wenig Parmesan über die Nudeln)

Zubereitung

Die Nudeln der Anleitung entsprechend kochen. Wenn Sie Zudeln machen, schneiden Sie eine kleine Zucchini spiralförmig auf und sautieren Sie die Zudeln mit Kochspray. Mit wenig Salz abschmecken. Als Nächstes das Putenhackfleisch, die Zwiebeln und den Knoblauch zusammen mit ein wenig Kochspray und Salz sautieren. Die Tomatensauce und die Pilze hinzugeben und auf kleiner Flamme köcheln, bis die Pilze weich sind. Mit italienischen Kräutern abschmecken. Die Puten-Bolognese über die Nudeln oder Zudeln geben, mit ein wenig Parmesan besprenkeln und sofort servieren. Guten Appetit.

Schokoladen-Chia-Pudding mit Himbeeren

Ergibt: 4 Portionen
Kalorien pro Portion: ca. 200

Zutaten

  • 50 g Chia-Samen 
  • 350 ml fettarme Kokosmilch
  • 3 EL Ahornsirup
  • 3 EL Kakaopulver
  • 1 TL Vanille
  • Eine Handvoll Himbeeren

Zubereitung

Alle Zutaten mit Ausnahme der Himbeeren in ein großes Glas geben. Den Deckel sorgfältig schließen und die Mischung schütteln. Den Deckel abnehmen und die Seiten des Glases mit einem Löffel abschaben. Die Mischung umrühren, um eventuelle Klümpchen aufzulösen. Den Deckel verschließen und alles erneut schütteln. Das Glas mindestens vier Stunden lang (am besten aber über Nacht) in den Kühlschrank stellen. Den Pudding nach dem Festwerden in eine Schüssel geben und mit den Himbeeren garnieren. Guten Appetit.

Slendertone